Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

"Wir Sind Die Jungen Raben!" Zur Auslegungsgeschichte Von Ps. 147:9b

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Biblical Interpretation

Dargestellt wird die Auslegungsgeschichte zu Ps. 147:9b: "Den jungen Raben, die schreien." Zur Zeit der Kirchenväter konnte man mit Hilfe der Allegorese sich selbst in den Rabenjungen erkennen. Die Erklärung nach dem Wortsinn war zu dieser Zeit beherrscht von der "Rabenelternfabel". Im Mittelalter wurde diesen Deutungen wenig Neues hinzugefügt. In der Zeit des Humanismus und der Reformation wurde die allegorische Deutung des Halbverses von protestantischen Exegeten nahezu völlig aufgegeben, aber auch bei katholischen Erklärern zurückgedrängt. Die Ablehnung der Allegorese bedeutete für die praktische Bibelauslegung eine Verarmung. Diese wurde z.T. dadurch wettgemacht, daß man den Halbvers auf kirchliche und gesellschaftliche Probleme bezog. Wenige Exegeten kamen zu einer "natürlichen" und dem Text angemessenen Erklärung. Seit der Aufklärung finden die Rabenjungen weniger Beachtung, meist wird nur betont, daß es gering geachtete Geschöpfe sind. Am Schluß der Arbeit wird versucht, auf Grund der Auslegungsgeschichte und neuer Beobachtungen den Halbvers aus heutiger Sicht zu erklären. Es lassen sich zwei Sinnebenen ausmachen. Auf der ersten Sinnebene geht es um die Sorge Gottes für die geringsten Geschöpfe. Auf der zweiten Sinnebene geht es-wie bei der allegorischen Deutung der Kirchenväter-um die Beter und Beterinnen.

10.1163/156851599X00281
/content/journals/10.1163/156851599x00281
dcterms_title,pub_keyword,dcterms_description,pub_author
10
5
Loading
Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156851599x00281
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156851599x00281
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156851599x00281
1999-01-01
2017-04-25

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Biblical Interpretation — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation