Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Über Angeborenes Und Erworbenes Feind-Erkennen Beim Gimpel (Pyrrhula Pyrrhula L.)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Behaviour

[Gimpel (Pyrrhula pyrrhula L.) zeigen Erregungsreaktionen auf folgende Oberflächen-Merkmale von ausgestopften Tieren oder Tiermodellen : 1. Behaart und Befiedert; 2. konvexe Wölbung; 3. die Farbe : Weiss wirkt weniger als Braun oder Braungesprenkelt. Die Farbe wird jedoch erst dann wirksam, wenn mindestens eines der beiden anderen Merkmale schon vorhanden ist. Ebenso ist Konvexität für sich allein ohne nachweisbare Wirkung. Durch Vorweisung von Gipsmodellen wurde der Nachweis erbracht, dass auch Vogelform ohne wirksame Oberflächeneigenschaften Erregungsäusserungen auslöst. Möglicherweise ist dieser Merkmalskomplex erworben. Stopfpräparate von Eulen und Raubvögeln wirken nicht stärker als solche von harmlosen Arten. Ceteris paribus ist das grössere Objekt wirksamer als das kleinere, wenigstens bis hinauf zur Grösse eines Auerhahns. Durch schlechte Erfahrung - es wurde eine Verfolgung inszeniert - erhielt das Stopfpräparat einer bis dahin harmlosen, aber auffälligen Art (Halcyon pileatus (Bodd.)), für Monate erheblich verstärkte Schreckwirkung. Diese Schreckwirkung ist sofort auf den Verfolger und seine Familienangehörigen beschränkt. Ein nach menschlichem Ermessen auffallendes Merkmal - der grosse rote Schnabel des Verfolgers- ist für sich allein kein Kriterium der gefährlichen Art., Gimpel (Pyrrhula pyrrhula L.) zeigen Erregungsreaktionen auf folgende Oberflächen-Merkmale von ausgestopften Tieren oder Tiermodellen : 1. Behaart und Befiedert; 2. konvexe Wölbung; 3. die Farbe : Weiss wirkt weniger als Braun oder Braungesprenkelt. Die Farbe wird jedoch erst dann wirksam, wenn mindestens eines der beiden anderen Merkmale schon vorhanden ist. Ebenso ist Konvexität für sich allein ohne nachweisbare Wirkung. Durch Vorweisung von Gipsmodellen wurde der Nachweis erbracht, dass auch Vogelform ohne wirksame Oberflächeneigenschaften Erregungsäusserungen auslöst. Möglicherweise ist dieser Merkmalskomplex erworben. Stopfpräparate von Eulen und Raubvögeln wirken nicht stärker als solche von harmlosen Arten. Ceteris paribus ist das grössere Objekt wirksamer als das kleinere, wenigstens bis hinauf zur Grösse eines Auerhahns. Durch schlechte Erfahrung - es wurde eine Verfolgung inszeniert - erhielt das Stopfpräparat einer bis dahin harmlosen, aber auffälligen Art (Halcyon pileatus (Bodd.)), für Monate erheblich verstärkte Schreckwirkung. Diese Schreckwirkung ist sofort auf den Verfolger und seine Familienangehörigen beschränkt. Ein nach menschlichem Ermessen auffallendes Merkmal - der grosse rote Schnabel des Verfolgers- ist für sich allein kein Kriterium der gefährlichen Art.]

Affiliations: 1: (Aus dem Max.Planck-Institut für Meeresbiologie, Wilhelmshaven

10.1163/156853951X00287
/content/journals/10.1163/156853951x00287
dcterms_title,pub_keyword,dcterms_description,pub_author
6
3
Loading
Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156853951x00287
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156853951x00287
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156853951x00287
1951-01-01
2016-08-27

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation