Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Changes in the Anti-Predator Responses of Wild Rabbits, Oryctolagus Cuniculus (L.), With Age and Experience

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Behaviour

[Absicht dieser Forschung war, den Einfluss auf die Anti-Räuber-Antworten in einer Population von jungen Kaninchen Oryctolagus cunuclus L. zu untersuchen. Die Forschungszone war ein mit kurzem Gras bedecktes Dünensystem. Eine Folge von Versuchen wurde durchgeführt, unter Verwendung fliegender Attrappen und eines Frettchens (Mustela putorius). Bei Konfrontation mit einer Raubvogelattrappe zeigten die unerfahrenen Jungen die höhere Häufigkeit der Reaktionen, und sie waren die einzige Altersklasse, die sich nach einer Probe mit der Attrappe innerhalb dreissig Minuten aus der Höhle wieder hinauswagte. Erfahrene Kaninchen jedes Alters antworteten immer auf die Raubvogelattrappe, flüchteten sich häufiger als die unerfahrenen unter die Erde und guckten innerhalb dreissig Minuten wieder hinaus. Im allgemeinen verursachte die Attrappe eine höhere Häufigkeit von Antworten, eine grössere Antwortenfernung und häufigeres Flüchten in die Höhlen als ein fliegender Rechteckgegenstand. Die Vergleichung der Antworten auf der Attrappe und auf das Frettchen zeigte, dass nur die erfahrenen jungen Kaninchen bezeichnend häufiger auf den Vogel als auf den Landräuber antworteten. Die erfahrenen Kaninchen flüchteten sich auch häufiger bei konfrontation mit der Attrappe als mit dem Frettchen in die Höhlen. Andererseits gaben die erfahrenen jungen Kaninchen bedeutend häufiger auf das Frettchen acht als auf die Attrappe. Das Ergebnis dieser Versuche scheint die Vermutung zu bestätigen, dass die Erfahrung die Eigenschaft der anti-Räuber-Antworten der jungen Kaninchen verbessern kann, besonders im Unterschied zwischen verschiedenen möglichen Räubern, und in der Entwicklung der passenden Antworten auf verschiedene Räuber., Absicht dieser Forschung war, den Einfluss auf die Anti-Räuber-Antworten in einer Population von jungen Kaninchen Oryctolagus cunuclus L. zu untersuchen. Die Forschungszone war ein mit kurzem Gras bedecktes Dünensystem. Eine Folge von Versuchen wurde durchgeführt, unter Verwendung fliegender Attrappen und eines Frettchens (Mustela putorius). Bei Konfrontation mit einer Raubvogelattrappe zeigten die unerfahrenen Jungen die höhere Häufigkeit der Reaktionen, und sie waren die einzige Altersklasse, die sich nach einer Probe mit der Attrappe innerhalb dreissig Minuten aus der Höhle wieder hinauswagte. Erfahrene Kaninchen jedes Alters antworteten immer auf die Raubvogelattrappe, flüchteten sich häufiger als die unerfahrenen unter die Erde und guckten innerhalb dreissig Minuten wieder hinaus. Im allgemeinen verursachte die Attrappe eine höhere Häufigkeit von Antworten, eine grössere Antwortenfernung und häufigeres Flüchten in die Höhlen als ein fliegender Rechteckgegenstand. Die Vergleichung der Antworten auf der Attrappe und auf das Frettchen zeigte, dass nur die erfahrenen jungen Kaninchen bezeichnend häufiger auf den Vogel als auf den Landräuber antworteten. Die erfahrenen Kaninchen flüchteten sich auch häufiger bei konfrontation mit der Attrappe als mit dem Frettchen in die Höhlen. Andererseits gaben die erfahrenen jungen Kaninchen bedeutend häufiger auf das Frettchen acht als auf die Attrappe. Das Ergebnis dieser Versuche scheint die Vermutung zu bestätigen, dass die Erfahrung die Eigenschaft der anti-Räuber-Antworten der jungen Kaninchen verbessern kann, besonders im Unterschied zwischen verschiedenen möglichen Räubern, und in der Entwicklung der passenden Antworten auf verschiedene Räuber.]

Affiliations: 1: (Culterty Field Station, University of Aberdeen, Department of Zoology, Newburgh Ellon, AB4 0AA, Scotland, U.K.)

10.1163/156853989X00376
/content/journals/10.1163/156853989x00376
dcterms_title,pub_keyword,dcterms_description,pub_author
6
3
Loading
Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156853989x00376
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156853989x00376
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156853989x00376
1989-01-01
2016-12-03

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Behaviour — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation