Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Chromatophore Behavior in the Isopod Ligia Occidentalis Dana, 1853

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Crustaceana

[Die Chromatophoren von L. occidentalis paßten sich schnell an dunklen und hellen Hintergrund an. Die Isopoden waren heller gefärbt auf hellem Untergrund und dunkler auf dunklem Untergrund. Bei Tieren, die Lichtintensitäten von 150 foot candles ausgesetzt waren, zeigte der Grad der Pigmentverschiebung in den Chromatophoren eine Beziehung zu der vom Untergrund reflektierten Lichtmenge. Der 24 Stunden Rhythmus (Dispersion des Pigmentes bei Tage, Konzentration bei Nacht) wurde sofort unterdrückt durch konstante Beleuchtung, durch totale Dunkelheit nach 12 Tagen. Die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen über die hormonale Kontrolle der Pigment-aktivität werden erörtert und die Existenz von mindestens zwei kontrollierenden Hormonen postuliert. Die Veränderungen in den Chromatophoren stehen im Zusammenhang mit den Gewohnheiten und dem Verhalten der Art im Sinne einer positiven Schutzfärbung., Die Chromatophoren von L. occidentalis paßten sich schnell an dunklen und hellen Hintergrund an. Die Isopoden waren heller gefärbt auf hellem Untergrund und dunkler auf dunklem Untergrund. Bei Tieren, die Lichtintensitäten von 150 foot candles ausgesetzt waren, zeigte der Grad der Pigmentverschiebung in den Chromatophoren eine Beziehung zu der vom Untergrund reflektierten Lichtmenge. Der 24 Stunden Rhythmus (Dispersion des Pigmentes bei Tage, Konzentration bei Nacht) wurde sofort unterdrückt durch konstante Beleuchtung, durch totale Dunkelheit nach 12 Tagen. Die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen über die hormonale Kontrolle der Pigment-aktivität werden erörtert und die Existenz von mindestens zwei kontrollierenden Hormonen postuliert. Die Veränderungen in den Chromatophoren stehen im Zusammenhang mit den Gewohnheiten und dem Verhalten der Art im Sinne einer positiven Schutzfärbung.]

Affiliations: 1: Department of Zoology University of Kansas, Lawrence

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854060x00258
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854060x00258
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854060x00258
1960-01-01
2016-12-10

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation