Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

An Aspect of Euphausiid Ecology Revealed By Echo-Sounding in a Fjord 1)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Crustaceana

[Das tägliche Auf- und Absteigen einer teilweise isolierten Gemeinschaft des Planktonkrebschens Euphausia pacifica wurde mittels Echolot in einem kanadischen Fjord beobachtet. Eine abrupte Abnahme im Sauerstoffgehalt des Wassers in 100 m Tiefe verhindert anscheinend das Absteigen der Tiere und beschränkt sie auf eine helle Umgebung, welche merklich mehr und grüneres Licht (1,2 X 10-1 μW/cm2 bei λmax.' 494-502 mμ) enthält als Wasserschichten, welche von pelagischen Formen derselben Spezies bewohnt werden. Dieses Licht scheint die Vertikalwanderungen hier ebenso gut zu kontrollieren wie das blauere Licht geringerer Intensität (1 X 10-4 μW/cm2 bei λ max.' 475-480 mμ) bei den pelagischen Tieren. Dies deutet auf eine Anpassung an eine küstennahe Lichtumgebung hin. Das Sehpigment Euphausiopsin spielt wahrscheinlich dieselbe Rolle bei pelagischen und küstennahen Vertretern der Spezies; vermehrte Einlagerung eines anderen Pigments, Astaxanthin, ermöglicht vermutlich die Anpassung. Ob es sich dabei um eine nicht-genetische oder genetische Anpassung handelt ist nicht ohne weiteres zu entscheiden., Das tägliche Auf- und Absteigen einer teilweise isolierten Gemeinschaft des Planktonkrebschens Euphausia pacifica wurde mittels Echolot in einem kanadischen Fjord beobachtet. Eine abrupte Abnahme im Sauerstoffgehalt des Wassers in 100 m Tiefe verhindert anscheinend das Absteigen der Tiere und beschränkt sie auf eine helle Umgebung, welche merklich mehr und grüneres Licht (1,2 X 10-1 μW/cm2 bei λmax.' 494-502 mμ) enthält als Wasserschichten, welche von pelagischen Formen derselben Spezies bewohnt werden. Dieses Licht scheint die Vertikalwanderungen hier ebenso gut zu kontrollieren wie das blauere Licht geringerer Intensität (1 X 10-4 μW/cm2 bei λ max.' 475-480 mμ) bei den pelagischen Tieren. Dies deutet auf eine Anpassung an eine küstennahe Lichtumgebung hin. Das Sehpigment Euphausiopsin spielt wahrscheinlich dieselbe Rolle bei pelagischen und küstennahen Vertretern der Spezies; vermehrte Einlagerung eines anderen Pigments, Astaxanthin, ermöglicht vermutlich die Anpassung. Ob es sich dabei um eine nicht-genetische oder genetische Anpassung handelt ist nicht ohne weiteres zu entscheiden.]

Affiliations: 1: Scripps Institution of Oceanography, La Jolla, California, U.S.A.

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854065x00325
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854065x00325
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854065x00325
1965-01-01
2016-12-04

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation