Cookies Policy
X
Cookie Policy

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

An Ultrastructural Study of the Hepatopancreas of Procambarus Clarkii (Girard) (Decapoda, Astacidea) 1)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
MyBook is a cheap paperback edition of the original book and will be sold at uniform, low price.

Buy this article

Price:
$30.00+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[1. Elektronenmikroskopische Untersuchungen am Hepatopankreas des Flußkrebses Procambarus clarkii haben ergeben, daß dieser aus drei verschiedenen Zelltypen besteht. 2. Die absorptiven R-Zellen sind charakterisiert durch büschelige Ränder und ungewöhnliche Spezialisierungen der lateralen Plasmamembranen für enge interzelluläre Adhesion. Dichte Mitochondrieneinschlüsse wurden in bestimmten R-Zellen beobachtet, die möglicherweise spezialisiert sind für die Speicherung von Schwermetallen. 3. Die Fibrillarzellen enthalten ein umfangreiches granulares endoplasmatisches Reticulum und andere Organellen, die in Beziehung zu einer aktiven Proteinsynthese stehen; dieser Sachverhalt legt die Vermutung nahe, daß dieser Zelltyp Verdauungsenzyme liefert. Große, dichte Einschlüsse in den Fibrillarzellen weisen auf ihre mögliche Funktion als Schwermetallspeicherer hin. 4. Große, dilatierte Zellen ohne typische zytoplasmatische Organellen werden als nekrotische Formen der R-Zellen gedeutet; obgleich sie wahrscheinlich den "extrusion" Zellen der früheren lichtmikroskopischen Literatur entsprechen, wird ihre Funktion im Zusammenhang mit der Sekretion von Verdauungsenzymen in Frage gestellt, und zwar wegen ihrer ultrastrukturellen Eigenarten., 1. Elektronenmikroskopische Untersuchungen am Hepatopankreas des Flußkrebses Procambarus clarkii haben ergeben, daß dieser aus drei verschiedenen Zelltypen besteht. 2. Die absorptiven R-Zellen sind charakterisiert durch büschelige Ränder und ungewöhnliche Spezialisierungen der lateralen Plasmamembranen für enge interzelluläre Adhesion. Dichte Mitochondrieneinschlüsse wurden in bestimmten R-Zellen beobachtet, die möglicherweise spezialisiert sind für die Speicherung von Schwermetallen. 3. Die Fibrillarzellen enthalten ein umfangreiches granulares endoplasmatisches Reticulum und andere Organellen, die in Beziehung zu einer aktiven Proteinsynthese stehen; dieser Sachverhalt legt die Vermutung nahe, daß dieser Zelltyp Verdauungsenzyme liefert. Große, dichte Einschlüsse in den Fibrillarzellen weisen auf ihre mögliche Funktion als Schwermetallspeicherer hin. 4. Große, dilatierte Zellen ohne typische zytoplasmatische Organellen werden als nekrotische Formen der R-Zellen gedeutet; obgleich sie wahrscheinlich den "extrusion" Zellen der früheren lichtmikroskopischen Literatur entsprechen, wird ihre Funktion im Zusammenhang mit der Sekretion von Verdauungsenzymen in Frage gestellt, und zwar wegen ihrer ultrastrukturellen Eigenarten.]

Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854068x00403
1968-01-01
2015-03-01

Affiliations: 1: Department of Anatomy, University of Texas Southwestern Medical School, Dallas, Texas, U.S.A.

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to email alerts
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Name:*
    Email:*
    Your details
    Name:*
    Email:*
    Department:*
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
     
     
     
    Other:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library

    Thank you

    Your recommendation has been sent to your librarian.

  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation