Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

The Redescription of Conchoecia Bispinosa Claus, C. Haddoni Brady & Norman and C. Secernenda Vavra From the North Atlantic

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[Drei Arten der bispinosa-Gruppe der Gattung Conchoecia werden an Hand von Individuen aus der Region der Kanarischen Inseln hinsichtlich ihrer Morphologie und ihrer meristischen Merkmale untersucht. Individuen, welche Conchoecia haddoni zugerechnet werden, erwiesen sich als durchaus unterscheidbar von den anderen beiden Arten; sie gehören zu einer kleinen Rasse. Von der Typ-Rasse standen für Vergleichszwecke keine Vertreter zur Verfügung. C. bispinosa und C, secernenda sind sich morphologisch und hinsichtlich der meristischen Charakteristika sehr ähnlich. Bis jedoch nachgewiesen werden kann, daß Postmaturations-Häutungen oder diskontinuierliches Zwischenhäutungswachstum bei Conchoecia-Arten vorkommen, werden diese beiden Populationsgruppen mit nichtüberlappenden Größenklassen und teilweise überlappenden geographischen Verbreitungsarealen als verschiedene Spezies angesehen., Drei Arten der bispinosa-Gruppe der Gattung Conchoecia werden an Hand von Individuen aus der Region der Kanarischen Inseln hinsichtlich ihrer Morphologie und ihrer meristischen Merkmale untersucht. Individuen, welche Conchoecia haddoni zugerechnet werden, erwiesen sich als durchaus unterscheidbar von den anderen beiden Arten; sie gehören zu einer kleinen Rasse. Von der Typ-Rasse standen für Vergleichszwecke keine Vertreter zur Verfügung. C. bispinosa und C, secernenda sind sich morphologisch und hinsichtlich der meristischen Charakteristika sehr ähnlich. Bis jedoch nachgewiesen werden kann, daß Postmaturations-Häutungen oder diskontinuierliches Zwischenhäutungswachstum bei Conchoecia-Arten vorkommen, werden diese beiden Populationsgruppen mit nichtüberlappenden Größenklassen und teilweise überlappenden geographischen Verbreitungsarealen als verschiedene Spezies angesehen.]

Affiliations: 1: National Institute of Oceanography, Wormley, Godalming, Surrey, Great Britain

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854070x00761
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854070x00761
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854070x00761
1970-01-01
2016-09-28

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation