Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

The Hatchling Setae of Austropotamobius Pallipes (Lereboullet) (Decapoda, Astacidae)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

Der genaue Befruchtungsort und die genaue Befruchtungszeit des Austropotamobius pallipes sind nicht bekannt; befruchtete Eier schlüpfen in der zweiten Juniwoche aus. Der frischgeschlüpfte Krebs hat in diesem ersten Stadium fast noch keine Haare; aber die Position der zukünftigen Haare ist durch Auswüchse auf der Schale angedeutet. Die Antennen haben im ersten Entwicklungsstadium keine funktionstüchtige Statocyste, und auf den beiden Ästen sind lediglich winzige Haarkeime sichtbar. Mit Ausnahme der Mandibeln weisen alle Mundpartien nur eine sehr geringe Anzahl fertig ausgebildeter Haare auf, die sich alle in den proximalsten Segmenten befinden. Obwohl die relativen Proportionen der Segmente, aus denen die Körperanhänge bestehen, sich von denen im Erwachsenenstadium unterscheiden, sind alle Segmente bereits vorhanden. Lediglich Sonderentwicklungen wie die Schalenkissen auf den Coxopoditen der Maxillen und der Maxillipeden sind noch nicht sichtbar. Die Scherenanhänge des frischgeschlüpften Krebses sind an ihren distalen Enden typisch gekrümmt, und die Scheren selbst sind noch viel weniger von den Schreitfüssen differenziert als im erwachsenen A. pillipes. Die Pleopoden sind doppelästig und unbehaart; erst bei der dritten Häutung weisen sie das Haarmuster der Adulti auf. Beobachtungen an frischgeschlüpften Krebsen kurz vor der Häutung zeigten, dass Haare sich auf zwei Arten - je nach ihrer Länge und der Tiefe ihrer Einbettung in die Schale - entwickeln. Nach der ersten Häutung ist ein dramatischer Zuwachs an Haaren zu verzeichnen; dieser Zuwachs setzt sich über die folgenden Entwicklungsstadien hin fort. Die frischgeschlüpften Krebse können innerhalb von zwei Monaten sexuell differenziert sein, und innerhalb eines Jahres zumindest äusserlich reif erscheinen.

Affiliations: 1: Department of Biological Sciences, University of London, Goldsmiths' College, London, Great Britain

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854073x00083
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854073x00083
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854073x00083
1973-01-01
2016-09-30

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation