Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

A New Technique Applied To the Chromosomes of Nephrops Norvegicus (L.) (Decapoda, Nephropidae)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Crustaceana

[Die haploide Chromosomenzahl der männlichen Gameten von Nephrops norvegicus beträgt 75 ; genuine karyotypische Variationen können allerdings nicht ausgeschlossen werden. Ein Satellit auf einem der Chromosomen wurde in etwa einem Drittel der meiotischen Zellen festgestellt. Es wird vermutet, daß es sich hierbei um einen Geschlechtschromosomen handelt. Das SEM ist unbrauchbar für Chromosomen-Analysen, weil die intakte Zellmembran darunterliegende Details verdeckt. Eine neue Farbmethode für Chromosomen wird beschrieben, die gewisse Vorteile gegenüber den bisherigen Verfahren von Quetsch- und Schmierpräparaten besitzt. Die neue Methode benutzt eine konventionelle Kernfärbung, die normalerweise bei diesem Präparationstyp nicht angewandt werden kann., Die haploide Chromosomenzahl der männlichen Gameten von Nephrops norvegicus beträgt 75 ; genuine karyotypische Variationen können allerdings nicht ausgeschlossen werden. Ein Satellit auf einem der Chromosomen wurde in etwa einem Drittel der meiotischen Zellen festgestellt. Es wird vermutet, daß es sich hierbei um einen Geschlechtschromosomen handelt. Das SEM ist unbrauchbar für Chromosomen-Analysen, weil die intakte Zellmembran darunterliegende Details verdeckt. Eine neue Farbmethode für Chromosomen wird beschrieben, die gewisse Vorteile gegenüber den bisherigen Verfahren von Quetsch- und Schmierpräparaten besitzt. Die neue Methode benutzt eine konventionelle Kernfärbung, die normalerweise bei diesem Präparationstyp nicht angewandt werden kann.]

Affiliations: 1: Marine Biological Station (University of Liverpool), Port Erin, Isle of Man, Great Britain

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854074x00172
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854074x00172
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854074x00172
1974-01-01
2016-12-05

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation