Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Host Specificity and Position On the Host in Nerocila Phaeopleura Bleeker (Isopoda, Cymothoidae)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[Nerocila phaeopleura Bleeker ist wirtspezifisch; der Hauptwirt ist Sardinella gibbosa (Bleeker). Jedoch werden auch andere, verwandte oder morphologisch ähnliche Fische gelegentlich befallen. Der Parasit verursacht eine tiefe Wunde; dieser Umstand legt die Vermutung nahe, daß der Parasit an der gleichen Stelle verbleibt, also nicht auf dem Wirtskörper herumwandert. Die Position des Parasiten auf dem Wirt ist sehr spezifisch und abhängig von 2 Hauptfaktoren: 'horizontalen' und 'vertikalen' Komponenten. Die vertikale Komponente beschränkt den Parasiten auf die Mittellinie, weil er - so wird vermutet - die nahrungsreichen 'roten Muskeln' dieser Region frißt. Die horizontale Komponente beschränkt den Parasiten auf die Körperregion des Fisches, die dem Fulcrum benachbart ist, welches Körper und Schwanz verbindet. Der Thorax des Parasiten ist fest im Fischkörper verankert, und zwar derart, daß die Bewegungen der Schwanzflosse die Pleopoden wirkungsvoll vom Fischkörper abheben und auf diese Weise eine allseitige Wasser-zirkulation gestatten. In jeder anderen Position wäre der Parasit der Gefahr der Loslösung ausgesetzt, sobald er seinen Körper von dem des Fisches abheben würde, um die Zirkulation respiratorischer Wasserströmungen zu ermöglichen., Nerocila phaeopleura Bleeker ist wirtspezifisch; der Hauptwirt ist Sardinella gibbosa (Bleeker). Jedoch werden auch andere, verwandte oder morphologisch ähnliche Fische gelegentlich befallen. Der Parasit verursacht eine tiefe Wunde; dieser Umstand legt die Vermutung nahe, daß der Parasit an der gleichen Stelle verbleibt, also nicht auf dem Wirtskörper herumwandert. Die Position des Parasiten auf dem Wirt ist sehr spezifisch und abhängig von 2 Hauptfaktoren: 'horizontalen' und 'vertikalen' Komponenten. Die vertikale Komponente beschränkt den Parasiten auf die Mittellinie, weil er - so wird vermutet - die nahrungsreichen 'roten Muskeln' dieser Region frißt. Die horizontale Komponente beschränkt den Parasiten auf die Körperregion des Fisches, die dem Fulcrum benachbart ist, welches Körper und Schwanz verbindet. Der Thorax des Parasiten ist fest im Fischkörper verankert, und zwar derart, daß die Bewegungen der Schwanzflosse die Pleopoden wirkungsvoll vom Fischkörper abheben und auf diese Weise eine allseitige Wasser-zirkulation gestatten. In jeder anderen Position wäre der Parasit der Gefahr der Loslösung ausgesetzt, sobald er seinen Körper von dem des Fisches abheben würde, um die Zirkulation respiratorischer Wasserströmungen zu ermöglichen.]

Affiliations: 1: Department of Zoology, The University of Hong Kong, Hong Kong

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854074x00505
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854074x00505
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854074x00505
1974-01-01
2016-09-28

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation