Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

A Biostatistical Study of the Functional Consistency in the Reversed Claws of the Adult Male Stone Crabs, Menippe Mercenaria (Say) 1)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Crustaceana

Es wird eine mathematische Methode vorgelegt, die geeignet erscheint, die Ähnlichkeit und Identität der Strukturen und Funktionen zweier sich stark ähnelnder Organe zu prüfen. Die Ergebnisse weisen darauf hin, daß PL-Werte der Druckscheren sowohl bei rechts- als auch bei linkshändigen adulten Krabben weitgehend identisch sind. Dieser Sachverhalt zeigt, daß - bezogen auf die Gruppe - kein Funktionswechsel entsteht nach einer Scheren-Umkehr, daß heißt, wenn die ursprüngliche rechtsseitige Druckschere autotomiert wird und sich die Schneideschere in eine linksseitige Druckschere umwandelt. Offenbar ist der Größenbereich für die maximale Überlebenschance der Population festgelegt und selektioniert, unabhängig von Links- und Rechtshändern. Auf der anderen Seite weisen die PL-Werte regenerierter Schneidescheren bei Linkshändern erhebliche Variationen auf; sie sind im allgemeinen kleiner; das deutet darauf hin, daß sie ihrer ursprünglichen Funktion weniger gerecht werden, welche offenbar weniger wichtig ist als die der Druckscheren. Der Mechanismus, welcher die Druckscheren-Umkehr kontrolliert, wird erörtert. Die genetische Selektivität in Richtung von größeren Scheren sollte im Lichte der Überlebenseinschränkung gesehen werden.

Affiliations: 1: Department of Biostatistics & Epidemiology, McMaster University, Hamilton, Ont., Canada

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854076x00161
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854076x00161
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854076x00161
1976-01-01
2017-03-30

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation