Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Chemical Communication in the Marine Planktonic Copepods Calanus Pacificus and Pseudocalanus Sp

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[Es wurde experimentell untersucht, ob intraspezifische Paarungsbegegnungen bei den marinen planktonischen Copepoden Calanus parificus und Pseudocalanus sp. durch Pheromone kontrolliert werden, die durch das adulte Weibchen erzeugt werden. Nach Überführung in Wasser, das vorher frisch gehäutete adulte Weibchen enthielt, zeigen adulte Männchen ein für sie charakteristisches Schwimmverhalten. Durch direkte Messungen und autoradiographische Methoden wird nachgewiesen, daß Männchen 14C- markierte, gelöste organische Substanzen aufnehmen, vermutlich Pheromone von kürzlich gehäuteten Weibchen. Die Hauptrezeptoren für Pheromone befinden sich auf den männlichen Antennulen und scheinen Aestheten zu sein., Es wurde experimentell untersucht, ob intraspezifische Paarungsbegegnungen bei den marinen planktonischen Copepoden Calanus parificus und Pseudocalanus sp. durch Pheromone kontrolliert werden, die durch das adulte Weibchen erzeugt werden. Nach Überführung in Wasser, das vorher frisch gehäutete adulte Weibchen enthielt, zeigen adulte Männchen ein für sie charakteristisches Schwimmverhalten. Durch direkte Messungen und autoradiographische Methoden wird nachgewiesen, daß Männchen 14C- markierte, gelöste organische Substanzen aufnehmen, vermutlich Pheromone von kürzlich gehäuteten Weibchen. Die Hauptrezeptoren für Pheromone befinden sich auf den männlichen Antennulen und scheinen Aestheten zu sein.]

Affiliations: 1: Department of Oceanography, University of Washington, Seattle, Washington 98105, U.S.A

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854076x00323
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854076x00323
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854076x00323
1976-01-01
2016-08-28

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation