Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

The Effect of Temperature On Reproduction of Cyclops Vernalis Fischer (Copepoda, Cyclopoida)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[Cyclops vernalis Fischer ♀♀ wurden von der letzten Häutung an bis zu ihren Lebensende beobachtet bei Temperaturen von 15, 21, 26 und 31° C. Für jedes Individuum wurde die Dauer des Erwachsenenstadiums und die Anzahl der entwickelten Eier festgestellt. Bei 31 °C lebt das Endstadium durchschnittlich 26 Tage und bei 14°C 74 Tage. Auch die Zeit bis zum ersten Gelege und die Intervalle dazwischen waren bei niedrigen Temperaturen länger. Bei 21 ° C war die Eiproduktion optimal. Die durchschnittliche Gelegegrösse variierte von 31 Eiern bei 31° C bis 47 Eiern bei 21 ° C und die totale Eierzahl von 124 pro ♀ bei 31° C zu 234 Eiern bei 21° C. Die durchschnittliche Zahl der Gelege hingegen variierte kaum bei verschiedenen Temperaturen. Ferner wurde der Temperatureinfluss auf die Entwicklungszeit der Eier und ihre Lebensfähigkeit untersucht. Die Entwicklungszeit ging von 28 std. bei 31°C bis zu 13 Tagen bei 5° C. Auf die Lebensfähigkeit der Eier hatte die Temperatur keinen Einfluss,, Cyclops vernalis Fischer ♀♀ wurden von der letzten Häutung an bis zu ihren Lebensende beobachtet bei Temperaturen von 15, 21, 26 und 31° C. Für jedes Individuum wurde die Dauer des Erwachsenenstadiums und die Anzahl der entwickelten Eier festgestellt. Bei 31 °C lebt das Endstadium durchschnittlich 26 Tage und bei 14°C 74 Tage. Auch die Zeit bis zum ersten Gelege und die Intervalle dazwischen waren bei niedrigen Temperaturen länger. Bei 21 ° C war die Eiproduktion optimal. Die durchschnittliche Gelegegrösse variierte von 31 Eiern bei 31° C bis 47 Eiern bei 21 ° C und die totale Eierzahl von 124 pro ♀ bei 31° C zu 234 Eiern bei 21° C. Die durchschnittliche Zahl der Gelege hingegen variierte kaum bei verschiedenen Temperaturen. Ferner wurde der Temperatureinfluss auf die Entwicklungszeit der Eier und ihre Lebensfähigkeit untersucht. Die Entwicklungszeit ging von 28 std. bei 31°C bis zu 13 Tagen bei 5° C. Auf die Lebensfähigkeit der Eier hatte die Temperatur keinen Einfluss,]

Affiliations: 1: NUS Corporation, 2419 Baldwick Road, Pittsburgh, Pennsylvania 15205, U.S.A.; 2: National Oceanic and Atmospheric Administration, Ann Arbor, Michigan 48104, U.S.A.

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854077x00557
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854077x00557
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854077x00557
1977-01-01
2016-08-25

Sign-in

Can't access your account?
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation