Cookies Policy
X
Cookie Policy

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

The Structure of the Alimentary Canal of Two Freshwater Copepods of Different Feeding Habits Studied By Light Microscope

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
MyBook is a cheap paperback edition of the original book and will be sold at uniform, low price.

Buy this article

Price:
$30.00+ Tax (if applicable)
Add to Favorites

image of Crustaceana

[Der Darmkanal des filtrierenden Eudiaptomus gracilis G. O. Sars (Calanoida) und des räuberischen Cyclops vicinus vicinus Ulianine (Cyclopoida) ist vergleichend lichtmikroskopisch nach Färbung mit Hämatoxylin/Eosin untersucht worden. Es können drei Abschnitte unterschieden werden: Vorder-, Mittel- und Enddarm. Der Vorderdarm besteht aus dem stark mukulösen Ösophagus und bei C. vicinus der sich anschließenden Erweiterung. Nur bei dieser Art findet sich am Übergang zum Mitteldarm eine ringförmige Membran, die in der Literatur noch nicht beschrieben worden ist. Das Mitteldarmepithel beider Arten besteht aus drei Zelltypen: Zylinder-, Cuboidal- und Drüsenzellen. Entsprechend lassen sich drei Zonen unterscheiden. Die Zone I des Mitteldarms ist bei C. vicinus im Gegensatz zu den Verhältnissen bei E. gracilis extrem variabel. In der Zone II sind die Zylinder- und Drüsenzellen bei C. vicinus niedriger. In der Zone III fällt bei beiden Arten eine Verengung auf, die bei C. vicinus sehr viel ausgeprägter ist. Die Struktur des hinteren Teils des Mitteldarms und die des Enddarms ist bei beiden Arten ähnlich. Arten der Calanoida haben fast stets einen Mitteldarmdivertikel, der aber in der hier untersuchten Art, E. gracilis, nicht vorhanden ist., Der Darmkanal des filtrierenden Eudiaptomus gracilis G. O. Sars (Calanoida) und des räuberischen Cyclops vicinus vicinus Ulianine (Cyclopoida) ist vergleichend lichtmikroskopisch nach Färbung mit Hämatoxylin/Eosin untersucht worden. Es können drei Abschnitte unterschieden werden: Vorder-, Mittel- und Enddarm. Der Vorderdarm besteht aus dem stark mukulösen Ösophagus und bei C. vicinus der sich anschließenden Erweiterung. Nur bei dieser Art findet sich am Übergang zum Mitteldarm eine ringförmige Membran, die in der Literatur noch nicht beschrieben worden ist. Das Mitteldarmepithel beider Arten besteht aus drei Zelltypen: Zylinder-, Cuboidal- und Drüsenzellen. Entsprechend lassen sich drei Zonen unterscheiden. Die Zone I des Mitteldarms ist bei C. vicinus im Gegensatz zu den Verhältnissen bei E. gracilis extrem variabel. In der Zone II sind die Zylinder- und Drüsenzellen bei C. vicinus niedriger. In der Zone III fällt bei beiden Arten eine Verengung auf, die bei C. vicinus sehr viel ausgeprägter ist. Die Struktur des hinteren Teils des Mitteldarms und die des Enddarms ist bei beiden Arten ähnlich. Arten der Calanoida haben fast stets einen Mitteldarmdivertikel, der aber in der hier untersuchten Art, E. gracilis, nicht vorhanden ist.]

Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854083x00172
1983-01-01
2015-04-19

Affiliations: 1: Biological Research Institute of the Hungarian Academy of Sciences, Tihany, Hungary

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to email alerts
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Name:*
    Email:*
    Your details
    Name:*
    Email:*
    Department:*
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
     
     
     
    Other:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library

    Thank you

    Your recommendation has been sent to your librarian.

  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation