Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Influence of Mating On Ovarian and Shell Gland Activity in a Freshwater Fairy Shrimp Streptocephal Us Dichotomus (Anostraca)

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Crustaceana

[Bei dem im Süßwasser lebenden Kiemenfußkrebs Streptocephalus dichotomus beeinflußt die Begattung die zyklische Aktivität von Ovar und Schalendrüse. Bei normalen Weibchen, die zusammen mit Männchen aufgezogen werden, erfolgt spontan nach der Kopula eine Weiterleitung der Oozyten in den Uterus. Gleichzeitig sezerniert die Schalendrüse Substanzen in den medianen Eisack. Die Schalendrüse erfährt eine sofortige Erneuerung. Im Gegensatz dazu weisen isoliert aufgezogene Weibchen histologische Unterschiede bei Ovar und Schalendrüse auf. Bei diesen Weibchen erreichen die Eizellen, die sich im lateralen Ovidukt ansammeln, nicht den medianen Eisack. Bei fortdauernder Isolierung wird das Ovar unbegatteter Weibchen durch die nicht abgelegten Eizellen verstopft. An diese Veränderungen schließen sich Resorption reifer Eizellen im Ovar und Verfall der im Aufbau befindlichen Eizellen an. In der Schalendrüse kommt es nicht nur zur Verklumpung des Sekretmaterials, sondern auch zur Auflösung der Sekretzellen., Bei dem im Süßwasser lebenden Kiemenfußkrebs Streptocephalus dichotomus beeinflußt die Begattung die zyklische Aktivität von Ovar und Schalendrüse. Bei normalen Weibchen, die zusammen mit Männchen aufgezogen werden, erfolgt spontan nach der Kopula eine Weiterleitung der Oozyten in den Uterus. Gleichzeitig sezerniert die Schalendrüse Substanzen in den medianen Eisack. Die Schalendrüse erfährt eine sofortige Erneuerung. Im Gegensatz dazu weisen isoliert aufgezogene Weibchen histologische Unterschiede bei Ovar und Schalendrüse auf. Bei diesen Weibchen erreichen die Eizellen, die sich im lateralen Ovidukt ansammeln, nicht den medianen Eisack. Bei fortdauernder Isolierung wird das Ovar unbegatteter Weibchen durch die nicht abgelegten Eizellen verstopft. An diese Veränderungen schließen sich Resorption reifer Eizellen im Ovar und Verfall der im Aufbau befindlichen Eizellen an. In der Schalendrüse kommt es nicht nur zur Verklumpung des Sekretmaterials, sondern auch zur Auflösung der Sekretzellen.]

Affiliations: 1: Unit of Invertebrate Reproduction, Department of Zoology, University of Madras, Madras - 600 005, India

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/156854085x00549
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/156854085x00549
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/156854085x00549
1985-01-01
2016-12-03

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Crustaceana — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation