Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Variation Within the Nematode Genus Pratylenchus, With the Descriptions of P. Hexincisus, N. Sp. and P. Subpenetrans, N. Sp

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Nematologica
For more content, see Nematology.

Pratylenchus hexincisus, der mit Zuckermais in Verbindung gebracht wird und P. subpenetrans, der aus Weidegräsern wieder gewonnen wurde, werden als neue Arten beschrieben. Die durchschnittliche und normale Abweichung der Mittelwerte von L, V, a, b, und c wurde für eine grosse Anzahl von Individuen von P. penetrans, P. subpenetrans, P. zeae und P. hexincisus berechnet. Für jede Messung oder jedes Verhältnis innerhalb einer einzelnen Population wurden mindestens zwei Drittel der Individuen zwischen dem Mittelwerte plus oder minus der normalen Abweichung miteinberechnet. Diese Tatsache und der morphologische Vergleich zeigten, dass jede Population, die studiert wurde, aus einer einzigen Art bestand. Darum muss die oben berichtete Abweichung in der Natur intraspezifisch sein. Man erhielt eine normale Verteilungskurve, wenn jede Messung oder jedes Verhältnis graphisch dargestellt wurde. Die V- Werte schwankten am wenigsten von allen. Darum wurde dieser Charakter als ein für diese Gattung zuverlässiger Diagnosenschlüssel angesehen. Man könnte ein genaueres Bild erhalten, wenn zukünftige technische Beschreibungen neben der Reichweite auch die Mittelwerte und die normale Abweichung enthalten würden. Diese Zahlen neigen dazu, die Wirkung der extremen Variationen auf eine Population zu reduzieren. Die Schwankung in der Länge war bis zu einem Viertel mehr oder weniger als der Mittelwert. Nach dieser Angabe ist es offensichtlich, dass grosse Abweichungen vom Mittelwerte in jeder normalen Population zu erwarten sind. Man illustrierte eine Variation der Schwanzspitzenform weiblicher Exemplare von P. zeae, P. penetrans, P. subpenetrans und P. hexincisus. Die typische, kegelförmige Schwanzspitze von P. zeae kommt nur in etwa der Hälfte der untersuchten Exemplare vor, wogegen die anderen Exemplare in dieser Hinsicht eine geringe Variabilität aufweisen. Man fand in jeder Art solche, die gestreifte Schwanzspitzen hatten, ein charakteristisches Merkmal von P. pratensis. In allen untersuchten Exemplaren von P. zeae fand man eine dorsale postrectale Verlängerung des Darmes, die früher im Genus Pratylenchus nicht nachgewiesen worden war. Das Vorhandensein dieser Erscheinung sollte in der technischen Beschreibung von P. zeae hinzugefügt werden, da auch Stücke aus der Nähe des typischen Fundortes die Darmmodifaktion zeigten.

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/187529257x00545
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/187529257x00545
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/187529257x00545
1957-01-01
2016-12-09

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Nematologica — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation