Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Hoplolaimus Gracilidens, Radopholus in-Aeq Ualis, and Radopholus Neosimilis, Three New Tylenchs Native To Victoria, Australia

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Nematologica
For more content, see Nematology.

Drei neue Tylenchusarten aus nicht urbar gemachtem Waldboden in Nord-Viktoria (Australien) werden beschrieben. Das Gebiet ist semiarid mit sehr sandigen Böden. Kleine Bäume der Gattung Eucalyptus L'Hérit. und Klumpen des Grases Triodia irritans R. Br. sind die vorherrschcnden Pflanzen. Hoplolaimus gracilidens n.sp. ähnelt H. uniformis, unterscheidet sich aber durch geringere Grösse, schlankeren Stachel und hervortretende kleine Phasmiden beim Weibchen, zwei Analdurchmesser vor dem After. Die Kopfform variiert mit dem Geschlecht. Die Originalstücke wurden aus Boden um Wurzeln von Olearia lepidophylla Benth. erhalten, aber die Art war in geringer Zahl um Wurzeln mehrerer einheimischer Pflanzen allgemein verbreitet. Radopholus inaequalis n. sp. und R. neosimilis n.sp. gehören beide dem R. similis-Typ an mit deutlichem Sexualdimorphismus. Das Weibchen von R. inacqualis weist drei Ringe am Kopf, 5-7 Seitenlinien, kräftigen Stachel mit spitzen ungleichen Knöpfen und einen kurzen, stumpfen Schwanz mit geringelter Spitze auf. Das Männchen hat einen reduzierten Stachel und Oesophagus, einen verlängerten nichtgestreiften Kopf, etwa 6 oder 7 schwache Seitenlinien und eine die Schwanzspitze umfassende Bursa. Das Weibchen von R. neosimilis ähnelt R. similis mit 4 Ringeln am Kopf, 4 Seitenlinien und flachen Stachelknöpfen. Es unterscheitet sich durch einen kurzen stumpfen Schwanz mit glatter oder etwas gestreifter Spitze und durch geringere Grösse. Das Männchen hat einen reduzierten Stachel und Oesophagus, breit gerundeten Kopf, etwas Ringelung an der Basis und eine die Schwanzspitze umfassende Bursa. R. inaequalis und R. neosimilis wurden aus Boden um Wurzeln von Codonocarpus cotinifolius F. v. M. von verschiedenen Orten erhalten.

Affiliations: 1: Commonwealth Research Station, Merbein, Victoria, Australia

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/187529258x00175
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/187529258x00175
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/187529258x00175
1958-01-01
2017-03-30

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Nematologica — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation