Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Einfluss Der Austrocknung Des Bodens Auf Wandernde Wurzelnematoden

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Nematologica
For more content, see Nematology.

Trichodorus-Arten sind empfindlicher gegen Austrocknung des Bodens als Pratylenchus penetrans und Rotylenchus robustus. Geringe Bodenfeuchtigkeit wirkt sich oft erst bei längerem Andauern dezimierend auf die Populationen einiger Nematodenarten aus. Aus ursprünglich ausgetrocknetem, später gleichmäßig bewässertem Boden lassen sich mehr Nematoden als aus trockenen Vergleichsproben isolieren. Das Überdauern in ausgetrocknetem Boden wird durch die Art der früheren Wirtspflanzen beeinflußt. Beim Isolieren von P. penetrans und R. robustus ergeben sich Unterschiede zwischen Tieren aus feuchtem und trockenem Boden. Aus trockenem Boden wandert ein größerer Teil der Population verzögert durch die Nematodenfilter. P. penetrans kann in lufttrockenem Boden unter Gewächshausbedingungen mindestens 11 Monate in so hohen Zahlen überdauern, daß nach erneuter Bewässerung immer noch empfindliche Pflanzen geschädigt werden können. Mit den üblichen Isolierungsverfahren ohne entsprechende Vorbehandlung des Bodens werden diese Tiere aber nicht oder unzureichend erfaßt. Die Trockenheitstoleranz zwischen P. penetrans im Boden und in den Wurzeln ist verschieden. Einige Entwicklungsstadien von R. robustus werden durch Trockenheit besonders stark betroffen.

Affiliations: 1: Institut für Phytopathologie der Justus Liebig-Universität, Giessen, Deutschland

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/187529271x00486
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/187529271x00486
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/187529271x00486
1971-01-01
2016-12-08

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Nematologica — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation