Cookies Policy
X

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

I accept this policy

Find out more here

Variabilität Und Taxonomische Verwertbarkeit Der Körpermasse Von Heterodera Schachtii

No metrics data to plot.
The attempt to load metrics for this article has failed.
The attempt to plot a graph for these metrics has failed.
The full text of this article is not currently available.

Brill’s MyBook program is exclusively available on BrillOnline Books and Journals. Students and scholars affiliated with an institution that has purchased a Brill E-Book on the BrillOnline platform automatically have access to the MyBook option for the title(s) acquired by the Library. Brill MyBook is a print-on-demand paperback copy which is sold at a favorably uniform low price.

Access this article

+ Tax (if applicable)
Add to Favorites
You must be logged in to use this functionality

image of Nematologica
For more content, see Nematology.

Die Körpermaße des Rübennematoden schwanken in größeren Grenzen als bisher angenommen. Das bezieht sich besonders auf die Körperlänge und den Index a der Männchen, die in diesen Untersuchungen vorrangig bearbeitet wurden. Ihre Längenmaße liegen zwischen 0,54-1,70 mm, die Umrechnungen für a zwischen 22-55. Die festgestellten Breitenmaße zwischen 20-38 μm schwanken im Bereich der bisher in der Literatur angegebenen Werte. Ebenso weichen die Längenmaße des Mundstachels zwischen 22-31 μm nur unwesentlich von den bekannten Maßen von 23-30 μm ab. Als Ursache dieser Variabilität konnte eine eindeutige Abhängigkeit der Körpermaße, des Index a und der Mundstachellänge von den Entwicklungsbedingungen der Nematoden in den Wirtswurzeln festgestellt werden. Die normale Entwicklung wird durch Faktoren begrenzt, die den Minimallebensraum der Tiere und damit eine ausreichende Nahrungszufuhr einengen: hoher Befall der Wirtspflanzen = erhöhte Nahrungs- und Raumkonkurrenz, geringe Wurzeldicke und Haltung der Wirtspflanzen unter Mangelbedingungen. Die genannten Faktoren nehmen auf die Körpermaße der Weibchen den gleichen Einfluß: die Längen-Breiten-Entwicklung junger, noch nicht gebräunter Weibchen 25-30 Tage nach der Ein-wanderung steht zu ihnen in direkter Abhängigkeit.

Affiliations: 1: Sektion Biologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Deutsche Demokratische Republik

Loading

Full text loading...

/content/journals/10.1163/187529271x00495
Loading

Data & Media loading...

http://brill.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1163/187529271x00495
Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1163/187529271x00495
1971-01-01
2016-12-08

Sign-in

Can't access your account?
  • Tools

  • Add to Favorites
  • Printable version
  • Email this page
  • Subscribe to ToC alert
  • Get permissions
  • Recommend to your library

    You must fill out fields marked with: *

    Librarian details
    Your details
    Why are you recommending this title?
    Select reason:
     
    Nematologica — Recommend this title to your library
  • Export citations
  • Key

  • Full access
  • Open Access
  • Partial/No accessInformation